Verein Deutscher Distanzreiter und -fahrer e.V.              Regionalbereich Sachsen

DISTANZREITEN IN SACHSEN                                                         

PRESSEBERICHTE 2017


Sieg im VDD Jungpferdechampionat der 5-jährigen Distanzpferde ( www.vdd-aktuell/regional )

Vom 13.-15. Oktober wurde im Rahmen des internationalen Endurance Festival Bavaria das diesjährige Championat der 5-,
6- und 7-jährigen Distanzpferde ausgetragen. Der bundesweiten Konkurrenz stellte sich auch ein sächsisches Team: Doreen Lohse-Richter mit ihrer braunen Warmblut-Stute. Bereits im Frühjahr konnte sich Stealthy, ein 5-jähriges sächsisch-thüringisch gezogenes Deutsches Sportpferd von Saami xx (Z.: J. Irmscher, Chemnitz / B.: Doreen Lohse-Richter, Wünschendorf), für diese Veranstaltung qualifizieren. Nach langer Anreise wurden die Pferde in ihre Boxen gebracht und die herrliche Anlage erkundet. Gemäß der Vorgabe des Veranstalters konnte der Donnerstagabend für einige lockere Trainingsrunden auf dem Viereck genutzt werden. Die erste Voruntersuchung bestanden, ging es am Freitagmorgen in die Dressuraufgabe und etwas später zur Feldprüfung. Im Ergebnis dieser beiden Teilprüfungen konnte sich Stealthy unter ihrer Besitzerin bereits an die Spitze des Feldes setzen. Nun galt es diese Position am Samstag während des Distanzrittes zu halten. Da die Ausschreibung der Fünfjährigen einen 40 km Ritt mit Idealzeit vorgesehen hatte, waren die Voraussetzungen entsprechend des sehr guten Trainingszustandes von Pferd und Reiterin recht günstig. Doch es wurde noch einmal spannend. Auf der zweiten Hälfte der ersten Loop verlor Stealthy ein Eisen und musste einige Kilometer ohne Hufschutz absolvieren. Dank huffreundlicher Bodenverhältnisse und eines perfekt organisierten Teams wurde sofort nach Pausenankunft für Ersatz gesorgt und es konnte topfit auf die letzte Runde gegangen werden. Nach dem finalen Vetcheck stand es endgültig fest, die von der Koppe Endurance Manufaktur gesponserte Siegerdecke konnte ihre Reise zurück in die Heimat antreten. Doreen möchte allen Helfern, Trossern und Tierärzten, sowie dem Veranstalterteam um Uschi Klingbeil, die dieses Festival mit zahlreichen nationalen und internationalen Ritten inklusive der Championatswertung ermöglicht haben, danken. Herzlichen Glückwunsch an Doreen Lohse-Richter und ihre Stute für diese herausragende Leistung! Wir hoffen sehr, die beiden sich weiter erfolgreich im Distanzsport entwickeln zu sehen.

Landesmeisterschaften Distanzreiten 2017 in Tauscha ( FZ PFERDE IN SACHEN UND THÜRINGEN 11/2017 )

Samstag, August 26, 2017

Traditionell am letzten Wochenende im August fand in der Lausnitzer Heide in Tauscha die 11. Saxonia Distanz statt. Nach langer Abstinenz haben wir uns in diesem Jahr, nach Online Voting, eine sächsischen Landesmeisterschaft auszutragen. Begründet liegt diese Entscheidung in der Tatsache, dass wir in Sachsen in den vergangenen Jahren einen Quantensprung in Bezug auf Mitgliederzahlen und deren reiterliches Niveau erleben dürfen. Wir haben in Sachsen der Zeit mindestens zehn Reiter die mit perfekt trainierten Pferden über 120 km eine Distanz in guter Geschwindigkeit reiten können. Genannt hatten last but not least fünf Teilnehmer: Anne Koch Großröhrsdorf, Friederike Schwarz aus Borlas, Sven Lüdeke aus Riesa, Anne Käselitz aus Großwaltersdorf und Markus Jaeschke Striegistal.

Weitere Strecken als Begleitritte wurden angeboten, ein MDR über 80 km, ein MDR über 62 km und der KDR über 44 km und für unsere Einsteiger ein Einführungsritt über 30 km.  Die insgesamt 65 Starter, davon auch einige Teilnehmer aus Tschechien waren gut aufgeteilt auf den einzelnen Streckenlängen. Unterstützt wurden die Veranstalter Claudia Hoyer und Franziska Koppe durch das Endurance Team Styria aus Graz . Diese internationale Zeit Messanlage aus Österreich ist in der Regel ausschließlich auf großen internationalen Events im Einsatz, wir konnten aufgrund eines grosszügigen Sponsoren, uns diesen Luxus zu unserer Landesmeisterschaft leisten und auf allerhöchsten Niveau unseren Teilnehmern eine tolle Veranstaltung bieten. Abgerundet wurde dies durch das professionelle Catering des Teams Pension im Heidebogen Tauscha . Die Agrargenossenschaft Dobra hatte uns die Bereiche Crewing und Cooling Area top vorbereitet, so dass auch dort kurze Wege für die Reiter ermöglichst wurden.

Früh 6:30 Uhr war der Start für die 120 km Reiter. Im Laufe des Rennens schieden unsere männlichen Teilnehmer leider aus, so dass die Damen die Entscheidung und die Landesmeisterschaft unter sich ausmachen konnten. In einer spannenden letzten Runde am späten Nachmittag, erlebten wir ein packendes Finale zwischen Friederike und Anne. Mit einer halben Kopflänge konnte Annes braune Stute Bonita ihre Qualitäten als sprintstarker Araber unter Beweis stellen und nach bestandener Nachuntersuchung den Sieg nach Hause bringen. Friederike ihre Schimmelstute Mona Lisa , die trittgewaltig ihren Rückstand von 5 min aufgeholt hatte, wurde unsere neue Vize Meisterin. Mit gut 45 Minuten Abstand zu den beiden Erstplatzierten erreichte Anne Kaeselitz mit Abrexina das Ziel und den dritten Platz in der Meisterschaftswertung. In der Punktewertung der Junioren hatte Ronja Zarembowicz mit Raschid ox sich die meisten Punkte erritten und konnte dadurch am späten Nachmittag zur Siegerehrung den begehrten Pokal überreicht bekommen.

Die weiteren Ergebnisse findet man unter www.endurance-results.info im Internet zum download.

Die Ausfallquote der gesamten Veranstaltung lag bei 35,193 % .

Die beiden Veranstalter Franziska Koppe und Claudia Hoyer werden als Veranstalter zurücktreten und hoffen, dass sich ein neues Team findet, das diesen wunderschönen traditionsreichen und in perfekter Infrastruktur angesiedelten Ritt übernimmt und weiterführt. Ganz herzliches Dankeschön an unsere Tierärzte Dr.Claudia Herrmann aus Berlin, unsere Ehrenpräsidentin des VDD Frau Dr.Juliette Mallisson aus Göttingen und natürlich Gudrun Perowicz aus Düben.


HH Sheikh Mohammed Bin Rashid Al Maktoum Endurance Cup Festival UK Endurance Masters – EUSTON PARK CEI** 120 km

( FZ PFERDE IN SACHEN UND THÜRINGEN 11/2017 )

Saturday, August 19, 2017

Veit Koppe (Reinsberg) und Priz ox

Mit der professionellen Unterstützung in der langfristigen Vorbereitung durch Belinda Hitzler und Stefan Schelldorf und BEST Equine GmbH aus Dillingen startete Veit Koppe aus Reinsberg und der kleine bulgarische Araberwallach Priz ox auf diesem, mit 500 Startern grössten Endurance Rennen in Europa.

Dort angekommen, wurden wir von einem sehr stimmungsvollen, auch luxuriösen Ambiente begrüßt. Auf dieser traumhaften Anlage durften wir bei der Opening Ceremony Falken und Jagdhunden bei der Arbeit zusehen und uns anschließend am Buffet mit Live-Musik und einer Tombola amüsieren und in grandioser Atmosphäre die Gemeinschaft geniessen.

Nach bestandener Voruntersuchung am Freitag Nachmittag, bereitete sich das Team mit 160 anderen Reitern auf den Start am Samstag in der Frühe vor. Mit dabei aus Deutschland, die Reiterinnen des Endurance Team Klingbeil, die championatserfahrene Belinda Hitzler und Natalie Pudritz mit ihren Crews.

Ein  unvergessliches Erlebnis, der Massenstart am Samstag Morgen, den Veit mit Priz ox bewusst ruhig anging.

Viele Wasserdurchquerungen, die Mega Kulisse der englischen Parklandschaften, frei weidende Schweine, Schafe komplettierten die Erlebnisse auf den zu absolvierenden Loops. Die Strecke ist reiterlich sehr anspruchsvoll und man musste schon auf die Gegebenheiten des Untergrundes achten.

Die einzelnen Loops bestanden aus 38 km – 32 km – 28 km und die letzte Loop mit 22 km. In allen Vetgates, auch im Re Check der letzten Pause, wurde Priz mit toller Metabolik , perfekten Pulswerten und 1A Gang der internationalen Vet-Kommission vorgestellt. Im Schnitt ritt Veit mit dem kleinen Araber 15,4 km/h über die kompletten 120 km. Zur Abschlussuntersuchung auf der Finish Line musste er jedoch wegen einer leichten Lahmheit eleminiert werden, das Ärgste was einem wiederfahren kann … aber das sind die Regeln.

Gefinisht haben last but not least Ursula Klingbeil und Belinda Hitzler, die anderen 4 deutschen Reiter schieden bereits während des Rennens aus.

Einen besonderen Dank an unser Team mit Friederike, Cosima und Birgit – die uns grandios unterstützt haben und für die es sicher ebenfalls ein unvergessliches und schönes Erlebnis in England war.

Fotos: Friederike Schwarz